Vinschgerl {auf meine Art}

Manchmal muss es einfach ein Weckerl sein am Morgen, oder? Nichts gegen das gute, alte Brot. Aber Abwechslung wird bei uns trotzdem groß geschrieben. 🙂 Und dann auch bitte nahrhaft, gesund und wenn möglich selbstgemacht – geht alles, seht her:

Pin It

Ich habe mich diesmal zum nachbacken der bekannten „Vinscherl“ oder auch „Vinschgauer“ entschieden. Wie ihr bereits richtig vermutet, kommen sie aus dem Vinschgau, Südtirol. Und da ich ja bekennender Südtirol-Fan bin, wollte ich sie schon länger mal ausprobieren. Ganz so schnell könnt ihr leider damit aber doch nicht starten, weil: Ihr benötigt Sauerteig. Gibt’s mittlerweile auch zu kaufen, hab ich gesehen. Ansonsten hier nachschauen.

Vinschgerl

Südtiroler Gebäck auf meine Art 🙂

Zutaten
  

für etwa 12 Stück Vinschgauer

  • 1 Würfel Germ
  • 1 1/2 EL Honig
  • 150 g Sauerteig
  • 500 g Roggenmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 2 EL Brotgewürz
  • 1/2 EL Kümmel, ungemahlen
  • 1/2 EL Fenchel, ungemahlen
  • 1 EL Salz
  • lauwarmes Wasser nach Bedarf

zum Bestreichen

  • 2 EL Wasser
  • etwas Salz

Anleitungen
 

  • Germ aufbröseln und zusammen mit dem Honig sowie etwas lauwarmen Wasser gut verrühren. Die oa. Zutaten hinzugeben und alle gut miteinander verkneten. Wasser nach bedarf hinzufügen. Teig ca. 1/2 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Brötchen formen und mit der Salzmischung bestreichen. Bei 190 Grad Heißluft ca 20 Minuten backen.

Pin It

Wie ihr gelesen habt, ist das natürlich kein Orinigalrezept. Das würden mir die Vinschgauer vermutlich auch niemals verraten. Wie so vieles hier eben auf meine Art gebacken. Ich hoffe, euch gefällt mein Rezept und ihr backt sie gleich mal nach. Eignen sich auch gut zum Einfrieren. Das nächste Mal gibt´s wieder was Süßes für euch, ich arbeite bereits daran…


– Katrin 🙂

Pin It

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating