Kürbisbrezeln {mit Zimt & Zucker}

Jaja, der Herbst ist da… eine traumhafte schöne Jahreszeit. Die langsam einkehrende Ruhe, die Farben und vor allem auch die tollen Gemüse- und Obstsorten stimmen einen glücklich. Neben Zucchini finde ich Kürbisgerichte im Herbst einfach top! Der Kürbis ist schließlich ein Allrounder, kann man ihn pikant und süß genießen. Ich habe mir dieses Mal ein ganz tolles Rezept einfallen lassen, für das ihr zunächst – bevorzugt selbstgemachtes – Kürbispüree benötigt. Natürlich zeige ich euch sofort wie man es zubereitet:

Kürpispüree

Zutaten

für 1 großes Glas (etwa 500 ml)

  • 600 g Kürbis
  • 1 Zimtstange
  • etwa 500 ml Wassser

Anleitungen

  • Den Kürbis in kleine Stücke schneiden und mit den restlich Zutaten einkochen lassen, bis er ganz weich ist.
    Anschließend pürieren und in ein Vorratsglas füllen. Haltbar ist das Kürbispüree gut gekühlt im Kühlschrank oder einem Kellerraum ca 1 Woche.

Ich würde das Kürbispüree ausschließlich für süße Speisen hernehmen. Und ihr seht, die Zubereitung ist keine Hexerei, ganz easy… da ich noch ein bis zwei weitere Rezepte mit Kürbispüree veröffentlichen werde, solltet ihr es auf alle Fälle mal ausprobieren 😉 doch nun zum eigentlichen Rezept des Posts:

Kürbisbrezeln

süßes und veganes Germteiggebäck
Arbeitszeit2 Stdn.
Gericht: Dessert

Zutaten

für den Germteig

  • 1 Pkg Trockengerm
  • 100 g Kürbispüree
  • 350 g Weizenmehl
  • 50 ml Öl oder Margarine (zerlassen)
  • 50 g Staubzucker
  • Salz, Rum
  • ca. 100 ml warmes Wasser (nach Bedarf)

außerdem

  • 2-3 EL Margarine (zerlassen)
  • Zimt & Zuckermischung
  • 1 TL Natron
  • etwas warmes Wasser

Anleitungen

  • Germ, Zucker und etwas vom Wasser gut verrühren und ein paar Minuten quellen lassen. Anschließend das Püree und das Öl hinzugeben. Alle trockenen Zutaten dazugeben und gut verkneten. Wenn notwendig, noch etwas Wasser hinzugeben. Den Germteig ca. eine halbe Stunde aufgehen lassen. Den Teig halbwegs gleichmäßig aufteilen und Brezeln formen. Warmes Wasser mit Natron vermischen und auf die Brezeln streichen. So werden die schön knusprig braun. Dies könnt ihr übrigens auch weglassen. Bei ca. 175 Grad Heißluft für ca. 20-25 Minuten lang backen. Bei mir waren´s exakt 22 Minuten 🙂 die noch warmen Brezeln mit zerlassener Butter (bzw Margarine) bestreichen und in die Zimt-Zuckermischung tauchen. Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

 

Wie ihr es vielleicht bemerkt habt, habe ich diesmal einen etwas anderen Germteig ausprobiert. Das Ei, dass ich normalerweise verwende, weggelassen. So werden die Kürbisbrezeln ganz schnell veganisiert. Durch das Püree ist der Germteig trotzdem sehr flaumig und soft, dass verspreche ich euch 😉 Besser könnten die Brezeln ja garnicht in die Jahreszeit passen, findet ja schließlich auch gerade das Oktoberfest statt 😉 Ich hoffe, euch gefällt dieses Rezept und der Eine oder Andere backt es nach… bis bald (mit dem zweiten Kürbisrezept)

– Katrin <3

 

7 Comments

  1. sigrid

    Die schmecken wirklich sehr gut! Ich bitte um Nachschub! 😉 GlG

      • sigrid

        ….kein Problem, bring ich morgen/heute mit! 😉 🙂

  2. fittekueche

    Die sehen echt klasse aus. Das muss ich auch mal ausprobieren 😉

    • katcreatescakesBlogger

      Oh danke gerne und sag mir dann wie sie dir gelungen sind, liebe grüße

  3. goldkatz

    Oh, die sehen köstlich aus!

Schreibe einen Kommentar