Kürbisguglhupf mit Kernölglasur

Also bei mir gehört das Kernöl ja auf jeden Salat. Bin also so eine halbe Steirerin – essenstechnisch zumindest – würd ich mal behaupten. Nach einem älteren Keksrezept mit Kernöl wollte ich jetzt zur Herbstzeit wieder mal was ausprobieren. Und ich glaube ich hab da die richtigen Geschmacksnerven von so Einigen getroffen.

Pin It

Kürbisguglhupf mit Kernölglasur

mehr Herbst geht nicht
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Dessert

Zutaten

für den Rührteig

  • 5 Eier
  • ca 250 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 100 g Kürbispüree
  • Backpulver, Salz
  • 1-2 Msp Zimt

für die Glasur

  • 250 g weiße Schokoglasur
  • 1 EL Kernöl

Anleitungen

  • Beim Rührteig ist es wichtig, dass alle Zutaten dieselbe Temperatur haben. In diesem Fall zimmerwarm. Alles mindesten 1 Stunde früher aus dem Kühlschrank nehmen. Zucker mit Butter verrühren und nach und nach ein Ei hinzufügen. Alle trockenen Zutaten vermischen und abwechselnd mit dem Kürbispüree zum Teig geben. Den Guglhupf im Backofen bei etwa 175 Grad Heißluft für 30-35 Minuten backen. Stürzen und abkühlen.
    Für diese exakte Schokoglasur benötigt ihr eine Silikonform. Dieselbe wie beim Guglhupf. Glasur schmelzen und einen kleinen Teil aufbehalten, der wird dann mit dem Kernöl gemischt. Anschließend den Guglhupf wieder reingeben und gut andrücken etwas „schütteln“ und in den Kühlschrank geben. (Mindestens 1 Stunde)

Pin It

Ihr könnt natürlich auch die ganze weiße Schoko grün einfärben, einfach noch ein bis zwei EL Kernöl hinzugeben. Bekommt bestimmt eine tolle mintgrüne Farbe. Ich wünsch euch viel Freude mit dem bevorstehenden Herbst, der schon leise anklopft.

Katrin

Pin It

Pin It

Schreibe einen Kommentar